Ausgezeichnete Qualität an den Ilmtalkliniken

17.10.2017

Im September wurden die medizinisch-pflegerischen Prozesse und Strukturen in den Ilmtalkliniken an den Standorten Pfaffenhofen und Mainburg seitens der externen Zertifizierungsstelle WIESO CERT GmbH auf Basis der ISO-Norm DIN EN ISO 9001:2015 geprüft und zertifiziert. Das Zertifikat wurde im Oktober neu erteilt.

Wichtige Aspekte waren dabei die Bereiche Patientensicherheit und – zufriedenheit sowie der Datenschutz. Darüber hinaus wurden z. Bsp. die medizinischen und pflegerischen Prozesse auf den Stationen, im OP und in den Funktionsbereichen sowie die Umsetzung des Hygienemanagements berücksichtigt. Aber auch Themen wie die Weiterbildung der Beschäftigten, interne Abläufe bei Notfällen oder die Kooperation mit externen Dienstleistern und Partnern wurden hinterfragt. „Durch das Erfassen, Prüfen und die wiederholte Freigabe bzw. Verbesserung der Abläufe entsteht ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess“, erklärt Geschäftsführer Ingo Goldammer. Von einem wirksamen Qualitätsmanagement profitieren alle Beteiligten, denn Mediziner erhalten mehr Freiraum, das Pflegepersonal wird in der Verantwortung gestärkt und die Patienten besser betreut. Gleichzeitig können so auch bestehende Risiken identifiziert, durch die Bearbeitung minimiert bzw.  eliminiert werden.

Eine Zertifizierung nach DIN ISO 9001 stellt hohe Ansprüche an ein QM-System und ist als Standard international anerkannt.  „Ohne das außerordentliche, persönliche Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist eine Zertifizierung nicht möglich. Wir freuen uns sehr, dass wir auf unsere Belegschaft immer zählen können“, machen Monika Nowacka, Leiterin des Qualitätsmanagement an der Ilmtalklinik und Rudolf Graf Zentralbereichsleiter Qualitätsmanagement Klinikallianz Mittelbayern deutlich.

Das Zertifikat wird für drei Jahre verliehen und jährlich überprüft.